Gründerin

Helene Kofler

 

Als Gründerin und Geschäftsführerin von Lanla möchte ich mich bei allen Interessierten hier vorstellen.

Österreich ist das Land meiner Geburt und meine erste Heimat, in Oberösterreich wurde ich geboren und ich habe zuerst in Linz und dann in Wien meinen Bildungsweg bestritten. Nach Abschluss des IBWL-Studiums auf der Wirtschaftsuniversität Wien bin ich nach Spanien ausgewandert, der Liebe und des Abenteuers wegen.

Es hat mich für einige Jahre nach Girona verschlagen, eine kleine Stadt in Katalonien, gelegen zwischen den Pyrenäen und der wunderbaren Costa Brava. Dort arbeitete ich zuerst als Deutschlehrerin und Übersetzerin, lernte Spanisch und Katalanisch und genoss das Leben. Spanien (oder Katalonien) wurde zu meiner zweiten Heimat.

Da soziale Gerechtigkeit schon immer ein Thema für mich war, beschloss ich mich diesbezüglich weiterzubilden. Ich brach meine Zelte in Girona ab und zog nach Madrid, wo ich ein Masterstudium in Entwicklungszusammenarbeit absolvierte. Nach dem Studium begann ich in einer spanischen NGO zu arbeiten und wurde für zwei Jahre als Programm-Manager in den Senegal entsandt. In Dakar, dieser wunderbaren aber auch beinharten Stadt, habe ich die afrikanischen Stoffe kennen und lieben gelernt… und zurück in Europa Lanla gegründet.

Lanla ist übrigens eine Kombination aus zwei Wörtern der in Westafrika häufig gesprochenen Sprache Wolof: lan und la, was übersetzt soviel bedeutet wie „Was ist los?“ „Was gibt’s?“ oder „Was ist das?“

Außerdem muss zur Gründung von Lanla noch gesagt werden: Lanla kann nur existieren, weil ich die Unterstützung von Iván, der mich schon seit Wien auf meinem Lebensweg begleitet, meiner Familie, die mit Rat und Tat beiseite steht und meiner Freunde sowohl in Spanien, in Frankreich, im Senegal als auch in Österreich habe. Vielen vielen Dank an Euch alle!